1. Artikel zur Live-Musik

    Ein Artikel von ‚Tschako‘ Raimund Jäger im Blättle,
    16. Februar 2017
    Beleben, nicht nur beruhigenMehr lesen

  2. Alternativ L.N.d.M

    Die lange Nacht der Musik lädt in Bregenz Straßen wieder zum feinsten Barhopping ein.Mehr lesen

  3. Ein Jahr….

    Es ist kaum zu glauben…– ein ganzes Jahr ist schon wieder vergangenMehr lesen

  4. Live-Musik in der A.netteBar

    „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“ heißt es doch so schön. Davon sind wir noch weit, weit entfernt!  Und zwar geht es hier nach wie vor um die Möglichkeit, Euch, unsere lieben Gäste, mit Live-Musik unterhalten zu dürfen und Euch wieder die gewohnt, lässigen Abende mit Jam-Sessions und Konzerten verschiedenster Bands anzubieten.Mehr lesen

  5. DJ Helmut 30.06.17 ab 21 Uhr

    img_1094Mein Bruder Helmut zeigt Live-Musikkonzerte auf unserer Riesenleinwand. Die Nachfrage beim letzten Mal war enorm!

  6. Aktuelles im Facebook!

    Alle News und aktuelle Veranstaltungen …Mehr lesen

  7. Oh ja, die Annette ist wieder da…

    Nach Fertig- stellung des Klima Anlagen Einbaus und einem…Mehr lesen

  8. A.netteBar Presse

    Ein schöner Bericht über die neue A.netteBar in der Kronen Zeitung…

    Artikel KRONEN-Zeitung

    Ausgabe 6. März 2016 s‘Magazin

    Seite 22/23

    Kronen_316tn (PDF zum Downloaden)

    ORIGINALE

    Grande Dame der Bar

    Dass das Leben mit 66 Jahren erst richtig anfangen soll, behauptete schon Udo Jürgens. Anette Teichmann, seit Jahren Szeneoriginal, beweist das eindrücklich: Nur wenige Tage nach ihrem 66. Geburtstag eröffnete sie vor kurzem ihre neue „A.nette-Bar“ im GWL – und schloss gleich einen 10-Jahres-Vertrag ab. Die Grande Dame des Bregenzer Nachtlebens wird zur „Grande Dame der Bar“.

    Dass sie nur noch vier Jahre vor ihrem 70. Geburtstag steht, sieht man Anette Teichmann nie und nimmer an – die aparte Barbesitzerin ginge locker als Mittfünfzigerin durch. Und das nicht nur optisch, denn die mehrfache Großmutter legt in ihrer „A.nette Bar“ eine Energie an den Tag (oder besser: in die Nacht), die manchen jungen Szene-Kellner wirklich alt aussehen lässt.

    Immer ist sie es, die die Bar als Letzte verlässt; und das oft nach zehn Stunden voller Power zwischen Zapfhahn und DJ-Pult. „Ich will mein eigenes Ding durchziehen“, meint Anette, die nur wenige Monate nachdem ihr alter Pachtvertrag ausgelaufen war, am Donnerstag einen neuen Fixstern des Bregenzer Nachthimmels im Unterschoß des GWL eröffnet hat.

    Königin der Middle-Ager

    Geplant war das anfangs nicht: Die begeisterte Leitchtathletin wollte erst Sportlehrerin werden, lernte dann aber Damenschneiderin und bekam schon mit 17 Jahren die erste von zwei Töchtern. Nicht wie die Jungfrau zum Kind kam sie hingegen aufgrund ihres blendenden Aussehens und ihres kommunikativen Talents zur Gastronomie. „Man fragte mich, ob ich in der Schweiz aushelfen wolle. Ich wollte – und ehrlich gesagt verdiente ich an einem Wochenende im Restaurant-Service mehr als in meinem erlernten Beruf in der ganzen Woche. Und da es zudem Spaß machte, blieb ich dabei.“ Dass sie neben zahlreichen Jobs in Liechtenstein und der Schweiz sowie als Geschäftsführerin auf Mallorca auch noch ihre Töchter großzog und eine Ausbildung als orthomolekulare Beraterin abschloss, lässt ihr Energie-Level erahnen.

    Eine Energie, von der Bregenz noch profitieren sollte, als sie mit ihrem Lebenspartner Harry 2010 das „Rudi B.“ übernahm und mit der „A.nette Bar“ DEN Treffpunkt für nicht mehr ganz junge, aber junggebliebene Menschen schuf. „Wir sind für alle offen, aber für die Generation 35 plus haben wir quasi eine Nische geschaffen – eine Nische, die auch schon viele Pärchen hervorgebracht hat.“

    Noch lange nicht Schluss

    Kein Wunder, denn bei gepflegtem Sixties-Sound, angenehmer Bar-Atmosphäre und über 150 Livekonzerten fiel auch das Flirten leichter als im Techno-Donner einer Großraumdisco. Also die Besitzer des Lokals einen Eigenbedarf anmeldeten, schien Anettes Berufslaufbahn Geschichte zu sein. Weit gefehlt, denn „ich hatte immer noch Freude daran“, so die unverwüstliche Barchefin, die sich auch als Psychologin – das richtige Gespräch ist ebenso wichtig wie der richtige Drink“ – hinter dem Tresen sieht.

    Kein Wunder also, dass die „A.nette Bar“ seit wenigen Tagen an neuem Ort und in neuem Glanz erstrahlt und eine ganze Generation von Nachtschwärmern hörbar aufatmet.

    Und laut Pachtvertrag noch zehn Jahre wissen, wo sie hingehören – zur Grande Dame der Bar.

    Raimund Jäger

    mehr Info
  9. Stilvolles Ambiente

    Anfangs war es schwer zu glauben dass das UG vom GWL solch ein Juwel beherbergen kann.Mehr lesen

  10. Ausstellung

    Einen kleinen Einblick in Annettes Vergangenheit bieten die momentanen Bilder der Galerie in der A.netteBar. Annette abgelichtet in verschiedenen Jahren und Situationen.
    Mehr lesen